Montag, 28 November 2022
Notruf: 112

Feuerwehrhaus

Das Feuerwehrhaus Dorf-Erbach besteht aus einem Lehrsaal mit Teeküche und Büroecke, Sanitärräumen, Umkleideraum, Fahrzeughalle, Lagerraum über dem Umkleidraum und einem weiteren Lagerraum, welcher in einem Anbau untergebracht ist. Seit Januar 2022  steht zur Erweiterung des Umkleideraumes ein Container vor dem Feuerwehrhaus.

Auch die Stadtverordnetenversammlung stellte im März 2021 mit dem Beschluss des neuen Bedarfs- und Entwicklungsplanes fest, dass es Handlungsbedarf hinsichtlich des Feuerwehrhuases gibt. Infolge weiterer Aufgaben und der steten Zunahme der Anzahl der Einsatzkräfte und der Jugendlichen ist es inzwischen im  Feuerwehrhaus zu eng geworden. Um eine Tagesalarmstärke sicherstellen zu können, braucht es weitere Einsatzkräfte. Doch hierfür fehlt es an den baulichen Voraussetzungen. So ist z.B. der Umkleideraum zu klein, um weitere Spinde aufstellen zu können. Auch im Lehrsaal und in der Fahrzeughalle herrschen enge Verhältnisse. Deshalb kann das notwendige neue Löschfahrzeug nicht beschafft werden. Ein gebraucht beschafftes Löschfahzeug wurde beschafft, um die Phase überbrücken zu können, bis das Feuerwehrhaus erweitert wurde.

Das Feuerwehrhaus Dorf-Erbach wurde 2016 durch einen Anbau erweitert. Zuvor stand eine Garage (Baujahr ca. 1970) und ein Schulungscontainer (2008 bis 2014) zur Verfügung.

Der Standort Dorf-Erbach ist für den Brandschutz unabdingbar. Die Feuerwehr Dorf-Erbach gehört heute aufgrund der Lage, der Ausrüstung und des Personals zu den tragenden Säulen des Brandschutzes nicht nur für Dorf-Erbach, darüber hinaus auch für die Erbacher Kernstadt und für die Stadtteile Bullau, Erbuch, Ernsbach und entlang der Bundesstraße B47. Die gesetzliche Verpflichtung der Kreisstadt Erbach kann nur durch den Feuerwehrstandort Dorf-Erbach erfüllt werden.

Noch in 2013 hatte die Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung den Antrag auf Ereiterung des Feuerwehrhauses Dorf-Erbach abgelehnt. Es folgte eine Diskussion. Infolge stellte die Einsatzabteilung ihren Dienst ein. Eine Aufforderung des Regierungspräsidenten als Aufsichtsbehörde zum Bau des Feuerwehrhauses kam leider ein paar Tage zu spät. Ein Großteil der Einsatzkräfte war bereits ausgetreten.
2014 stimmte die Stadtverordnetenversammlung der Erweiterung des Feuerwehrhause zu. Noch vor dem Jahreswechsel 2014/2015 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Parallel wurde mit dem langwirigen und arbeitsintensiven Neuaufbau einer neuen Einsatzmannschaft begonnen werden.

Das Feuerwehrhaus heute:

Außenansicht

Umkleide

Umkleide

Damen-Umkleidecontainer

Lehrsaal

Fahrzeughalle

Fahrzeughalle